Unser Plan war -ab Chicago die sogenannte historische “Route 66″ zu fahren. Leider mussten wir feststellen, dass es sie kaum noch gibt. Die weltbekannte Strasse verschwand 1985 von der Landkarte der USA, blieb aber als Symbol der Freiheit und Romantik in vielen Köpfen stecken. Mein Kopf war keine Ausnahme, ich wollte unbedingt diese “Route 66” finden und an dem Geist der Freiheit schnuppern.

Zum größten Teil wurde “Die Old Route 66″ zu einer Autobahn umgebaut. Ein kleiner Teil davon verläuft noch durch Gebüsch oder ist ganz zugewachsen. Wir haben beim Fahren zielgerichtet nach den Spuren der “Route 66” gesucht und haben den Schildern gefolgt. Diese haben uns meistens ins Nirgendwo oder in eine Sackgasse geführt. Manchmal endete die Straße mitten im Feld oder vor einem Zaun. Das waren aber die spannendsten Strecken.

Es gibt noch teilweise “Route 66” Strecken, die genau neben der Autobahn (Interstate 40) verlaufen. Es liegen ein paar Oldtimer am Straßenrand im Gebüsch und es sieht sehr harmonisch aus. Es gibt aber auch die 66-Abschnitte, welche so extrem aufgehübscht sind, dass sie mehr nach einer Zirkusdekoration aussehen. Das sieht dann so aus.

Das ist die Stadt Seligman. Das Zentrum der “Route 66-Romantik”. Da läuft man wie duch ein buntes Bühnenbild. Zwischen Plastikpuppen und ziemlich geschmacklosen Dekorationen.

Angekettete Monroe Puppe. Wie findet ihr das?
Elvis aus Plastikpuppe an einen Oldtimer angeklebt

Da muss man schon viel eigener Romantik mitbringen, um das romantisch zu finden. Oder vielleicht war ich einfach nicht in der passenden Stimmung.

Hier kann man kaum was kaufen, was nicht “66″ ist. Es gibt einen “66-Kaffee”, ein “66-Dinner” und alles ist voll mit bunten “66-Souveniers”.

Die Hauptstraße war uns zu bunt, so haben wir uns in die Hinterhöfe begeben. Da war es viel schöner – nicht dekoriert, alles noch echt und authentisch.

Die Hinterhöfe von Seligman haben mir eindeutig mehr gefallen, als die “Ausstellung” in der Hauptstraße. In Russland gibt es ein Sprichwort: “ Der Zirkus ist weg, nur die Clowns sind geblieben”. Mit der “66-Route″ ist es genau umgekehrt: “Die Clowns sind weg, nur der Zirkus ist geblieben”.

Damit war meine Suche nach der “Old Route 66” zu Ende.

Die häufig gestellten Fragen:

  1. Wie lange ist die Route 66? – Ursprünglich war die Route 66 3945 Kilometer lang.
  2. Wo beginnt und endet die Route 66? – Die ursprüngliche Route 66 führte von Chicago bis Los Angeles. Heute ist diese Straße nur stückweise existent und befahrbar.
  3. Was ist das Besondere an der Route 66? – Die Route 66 ist immer noch die berühmteste Straße in den USA. Das war für viele und bleibt heute noch ein Symbol der Freiheit und der Abenteuer.